Beste WSPT aller Zeiten mit mehr als einer halben Million Euro Preisgeld im Main Event

Hohensyburg, 14. Dezember 2017. Am 1. Adventsonntag ging das Poker-Highlight des Jahres in der Spielbank Hohensyburg zu Ende. Mit einem strahlenden Gewinner, der sich stolze 86.303 Euro Preisgeld am Finaltag der 12. WSPT und damit der am höchsten dotierten Pokertour Deutschlands sichern konnte.

Aus der gesamten Bundesrepublik und dem angrenzendem Ausland waren Pokerbegeisterte zum Tour-Finale vom 29. November bis 3. Dezember nach Dortmund gekommen. Und nicht anders als erwartet war vor allem der Final-Sonntag (3.12.) lang und nervenaufreibend. Marko Bußmann siegte letztendlich nach 3-Way Deal beim großen Main Event. Die Chancen standen bereits an Tag 2 und 3 gut für den Karten-Kenner, beendete er doch beide als klarer Chipleader.
Der Runner-up ging mit 79.578 Euro, der Drittplatzierte mit 68.478 Euro vom Tisch. Letzterer konnte sich in einer finalen offenen Hand zudem noch den goldenen Card Protector, eine Medaille im Wert von 1000 Euro, sichern.

„Das war wahrlich die beste WSPT, die wir je erlebt haben“, freut sich WSPT-Projektleiter Heiko Gottschalk und ergänzt: „Mit einem unglaublichen Preispool von 511.000 Euro und stolzen 511 Entries hatten wir somit nochmal fast 40 Einstiege mehr als im Vorjahr.“
Im gesamten Zeitraum der WSPT 2017, die seit Anfang September mit mehr als 40 Vorrunden in nahezu allen Spielbanken der WestSpiel-Gruppe gastierte, wurden insgesamt rund 900.000 Euro an Preisgeldern ausgezahlt. Und getreu dem Motto: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ gehen die Vorbereitungen für die große WSPT 2018 bereits jetzt in die konkrete Planungsphase. Alle Turnierinfos sind auch auf www.westspiel-poker-tour.de zu finden.

Über die WestSpiel-Gruppe:
Mit sechs Spielbanken und einer Million Besuchern jährlich ist die WestSpiel-Gruppe das führende Branchenunternehmen in Deutschland. Rund 1.000 Mitarbeiter sorgen für ein verantwortungsvolles Spielerlebnis, kulinarisches Vergnügen und spannende Events. Die Gruppe erzielte 2016 in Aachen, Bad Oeynhausen, Bremen, Bremerhaven, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg einen Bruttospielertrag von rund 90 Millionen Euro und zahlte über die Spielbankabgabe rund 42 Millionen Euro an die öffentliche Hand.


+ + +

Kontakt: Marco Lippert, Tel. 0203 71391 133, E-Mail: m.lippert@westspiel.de, Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG, Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg