Baccara: Die Spielregeln

Baccara gehört zu den ältesten Casinospielen in der ganzen Welt.

Die grundsätzlichen Spielregeln sind ziemlich einfach. Das Ziel ist, 9 Punkte mit 2 oder 3 Karten zu erhalten oder einfach einen höheren Gesamtwert als der Bankhalter zu haben – aber nicht höher als 9.

Die Baccara-Spieler spielen entweder als Bankhalter oder als Ponte (Gegenspieler) gegeneinander, der Croupier überwacht das Spiel und kümmert sich um die Einhaltung des Regelwerks.

Baccara wird  mit 6 Kartendecks à 52 Karten aus einem speziellen Schlitten gespielt.

Die Kartenwerte beim Baccara:

• Bilder und Zehnen zählen 0
• Asse zählen 1
• Alle anderen Karten zählen nach ihrem Augenwert (Neun zählt 9, Sechs zählt 6 usw.).

Die Summe aller vorhandenen Karten macht den Gesamtwert der Baccarahand aus. Aber bei zweistelligen Zahlen wird nur die letzte Ziffer in Betracht genommen. Zum Beispiel machen Sechs und As und As den Gesamtwert von 8. Dagegen machen Neun und As und As theoretisch 11, der Gesamtwert dieser Baccarahand ist jedoch nur 1.

Zur Spielerklärung Baccara.