Gesetzlicher Auftrag

Die WestSpiel-Gruppe ist ein staatlich konzessioniertes Spielbankenunternehmen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft, Mitglied des Deutschen Spielbankenverbandes (DSbV) und erfüllt den ordnungspolitischen Auftrag der Bundesländer. Danach liegt das staatlich organisierte Glücksspiel im zwingenden Allgemeininteresse und dient insbesondere dem Spieler- und Jugendschutz, der Betrugsvorbeugung sowie dem Verbraucherschutz. Grundlage dafür sind die Spielbankengesetze der Länder und der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) vom 11. Januar 2013.

Ziel des Glücksspielstaatsvertrags ist es, die Entstehung von Glücksspielsucht zu verhindern und die Vorraussetzungen für eine wirksame Suchtbekämpfung zu schaffen. Zudem geht der Staatsvertrag von der ordnungsrechtlichen Aufgabe der Länder aus, den natürlichen Spieltrieb der Bevölkerung in geordnete und überwachte Bahnen zu lenken und insbesondere ein Ausweichen auf nicht erlaubte Glücksspiele durch ein entsprechendes Angebot von legalen Glücksspielen zu verhindern.

Dieser Rechtsrahmen verpflichtet zu Wertorientierung und gesellschaftlicher Verantwortung. Deshalb richtet sich das Glücksspielangebot der WestSpiel-Gruppe strikt an den Prinzipien des Spieler- und Jugendschutzes aus.