Silvesterlaune im Casino Bremen – Hier dreht sich alles (ums Glück)!

Bremen, 05. Dezember 2017. Silvesterparty ohne strengen Dresscode-Zwang und horrende Preise, dafür aber mit vielen spaßversprechenden Extras gesucht? Dann auf ins Casino Bremen, denn hier geht es am 31. Dezember buchstäblich richtig rund!

Partygäste an der Schlachte 26 dürfen am Silvesterabend mal ganz ungeniert „am Rad drehen“. Denn bei der großen Glücksradaktion, bei der man bestenfalls ein halbes Dutzend Freispiel-Tickets auf einmal ergattern kann, wird der Jahreswechsel garantiert zum Erlebnis! Jeder Besucher darf hier sein Glück versuchen und beweisen, ob er den Dreh raus hat. Im Silvesterarrangement für nur 10 Euro Eintritt (ausschließlich Abendkasse) inbegriffen sind zudem ein Begrüßungsgetränk und leckere Flying Snacks.
Spannend wird es auch nach dem Jahreswechsel, wenn es um 1 Uhr heißt: Wer räumt die 2018 Euro bei der großen Neujahrs-Tombola ab? Tolle Erinnerungs-Schnappschüsse für alle Gäste runden das liebevoll geschnürte Entertainment-Paket für die schönste Nacht des Jahres gekonnt ab. Wer dabei sein möchte, wenn das Casino am 31.12. sein kleines Event-Feuerwerk mit vielen Extras zündet, darf den über die Feiertage zu eng gewordenen Frack und das steife Ballkleid auch getrost im Schrank lassen. Gepflegter Mix von casual bis chic heißt der Dresscode an der Schlachte.

Insbesondere auch für Kurzentschlossene stehen die Casino-Türen am Silvesterabend weit offen, denn es gibt keinen offiziellen Vorverkauf und der Eintritt beträgt für alle Besucher 10 Euro an der Abendkasse. Der Einlass beginnt ab 18 Uhr, gefeiert werden darf bis 3 Uhr in den frühen Morgenstunden. Einlass ist nur mit gültigem Personalausweis und ab 18 Jahren möglich.


Über die WestSpiel-Gruppe:
Mit sechs Spielbanken und einer Million Besuchern jährlich ist die WestSpiel-Gruppe das führende Branchenunternehmen in Deutschland. Rund 1.000 Mitarbeiter sorgen für ein verantwortungsvolles Spielerlebnis, kulinarisches Vergnügen und spannende Events. Die Gruppe erzielte 2016 in Aachen, Bad Oeynhausen, Bremen, Bremerhaven, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg einen Bruttospielertrag von rund 90 Millionen Euro und zahlte über die Spielbankabgabe rund 42 Millionen Euro an die öffentliche Hand.

+ + +

Kontakt: Marco Lippert, Tel. 0203 71391 133, E-Mail: m.lippert@westspiel.de, Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG, Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg