Spielbank Aachen

Die Spielbank Aachen gehört zu den traditionsreichsten in Deutschland und war die erste in NRW, die nach dem Krieg 1976 im neoklassizistischen ehemaligen Kurhaus wieder eröffnet wurde. Seit 2015 befindet sie sich im Stadion Tivoli, der Heimstätte von Alemannia Aachen. Im Klassischen Spiel  erwarten die Gäste 6 Roulettetische, 2 Black-Jack-Tische sowie 10 Pokertische für Cash Games in den Varianten Texas Hold'em und Omaha. Das Automatenspiel umfasst über 100 Spielplätze, davon 18 Multi-Roulette-Stationen. Für das leibliche Wohl der Gäste ist an der Casino Bar gesorgt. Mit zahlreichen Partys und Sonderaktionen ist die Spielbank Aachen ein Besuchermagnet.

2016 ist für die Spielbank Aachen gleich zweifach ein besonderes Jahr: Im Juli werden neben dem ersten Jahrestag im Tivoli vor allem auch das 40-jährige Bestehen des Casinos in der Kaiserstadt gefeiert.

Geschichte
Die Casino-Tradition in Aachen reicht zurück bis in das Jahr 1764. Damals  wurde die erste Spielkonzession an die Witwe Margarete Reumont in der Komphausbadstraße vergeben. Hier fand das Glücksspiel mit kurzen Unterbrechungen bis 1854 statt, dann wurde es von der preußischen  Regierung verboten.

Mit der Neueröffnung am 3. Juli1976 im Kurhaus erhielt das neoklassizistische Gebäude aus der Zeit des 1. Weltkriegs neuen Glanz. Durch den Galaabend mit vielen prominenten Gästen führte Moderator Gunter Schramm. Die erste Kugel warf Daliah Lavi in Begleitung von Curd Jürgens. Viel beachtet wurde die deutschlandweit erste Permanenzanzeige über den Roulettetischen. Ebenfalls führend in deutschen Spielbanken waren über 25 Jahre lang die Aachener Baccaraturniere an 9 Tischen.

Bei den regelmäßigen Themenabenden, Ausstellungen und Modenschauen sorgten Prominente wie Gunter Sachs, Harald Juhnke, Udo Jürgens, Loriot oder Karl Lagerfeld für regen Zulauf. Viele Jahre sponserte die Spielbank das CHIO Aachen mit einem Galaabend im Lenné-Pavillon. Für verschiedene Filme (z. B. „Der Clown“) diente sie als Drehort.

Nach rund 39 Jahren im Neuen Kurhaus zog die traditionsreiche Spielbank am 3. Juni 2015 in das Stadion Tivoli, Aachens moderne Sportarena, um. Auf rund 2.000 Quadratmetern sind nun die vorher auf zwei Standorte verteilten Bereiche für Klassisches und Automatenspiel unter einem Dach vereint. Grund für den Umzug sind aufwändige, mehrjährige Sanierungsarbeiten an dem historischen Gebäude.