Unternehmen

Unternehmerisches Ziel von WESTSPIEL als staatlich konzessionierter Spielbankenbetreiber ist den ordnungspolitischen Auftrag in Form eines attraktiven, gesellschaftlich akzeptierten und sozial flankierten Spielangebots umzusetzen. Daher ist die Präsentation eines gemeinwohlorientierten, sicheren und legalen Glücksspiels das Leitmotiv des unternehmerischen Handelns (§1 Spielbankgesetz NRW).

Für das Land lohnt sich der Betrieb von Spielbanken, denn die öffentliche Hand profitiert finanziell. WESTSPIEL hat mehr Abgaben als die meisten privatwirtschaftlichen Unternehmen. So führte WESTSPIEL 2019 rund 48 Prozent der Bruttospielerträge an die öffentliche Hand (Land und Standortkommunen) ab. Die Art der Abgabenermittlung erfolgt an der Quelle und nicht erst beim Ergebnis wie bei herkömmlichen Unternehmen. Mit den Landeseinnahmen wird die Stiftung Wohlfahrtspflege gefördert. Sie engagiert sich für die Verbesserung der Lebenssituation von sozial benachteiligten Menschen.

Die Muttergesellschaft Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG (WestSpiel KG) umfasst die drei Spielbanken Aachen, Bad Oeynhausen und Dortmund-Hohensyburg. Sie ist zu 100 % am Kommanditkapital der Casino Duisburg GmbH & Co. KG beteiligt, über die die Spielbank in Duisburg betrieben wird.

Die Casinos in Bremen und Bremerhaven sind Teil der Bremer Spielcasino GmbH & Co. KG.

Eine rechtliche Einheit, die die sechs Häuser von WESTSPIEL umfasst, gibt es nicht. Daher gibt es auch keinen Jahresabschluss mit konsolidierten und testierten Zahlen für sämtliche sechs Spielbanken.

Das nordrhein-westfälische Landeskabinett hat in seiner Sitzung am 8. Mai 2018 den Grundsatzbeschluss gefasst, die von der NRW.BANK gehaltenen Anteile an WESTSPIEL vollständig zu veräußern. Im Rahmen des Veräußerungsprozesses hat die Landesregierung ein Gesetzgebungsverfahren zur Änderung des nordrhein-westfälischen Spielbankgesetzes eingeleitet. Das neue Spielbankgesetz wurde am 29. Mai 2020 verabschiedet und trat am 3. Juni 2020 in Kraft

Geschäftsverlauf 2019

  • Dank des höchsten Anstiegs der Einspielergebnisse seit 2008 wurde erstmals seit 2014 wieder ein positiver Konzernjahresüberschuss erreicht. Die Kennzahlen haben sich in allen Häusern deutlich verbessert und der Konzern sieht weitere Entwicklungspotentiale für die Zukunft.
  • Wesentlicher Wachstumstreiber der positiven Entwicklung der Bruttospielerträge waren die Zuwächse im Automatenspiel aufgrund des Auslaufens der Übergangsfrist der Technischen Richtlinie 5 für das gewerbliche Automatenspiel im November 2018 sowie die umfangreichen Investitionen in eine Modernisierung des Automatenportfolios.
  • Im Geschäftsjahr 2019 wurden trotz eines weiter schwierigen Umfelds mit vielfältigen Angeboten des Gewerblichen Spiels und illegaler Spielangebote im Internet insgesamt an allen sechs Standorten der Gruppe Bruttospielerträge in Höhe von 137 Millionen Euro erreicht. Das entspricht einem Anstieg von 27 Prozent. Gleichzeitig sind auch die Anzahl der Besuche in Spielbanken deutlich angestiegen – von 916 Tausend Besuchen im Vorjahr auf 1.028 Tausend Besuche im Geschäftsjahr 2019. Das entspricht einem Anstieg von 12 Prozent.
  • WESTSPIEL führte im Geschäftsjahr 2019 über die Spielbankabgabe rund 66 Millionen Euro an die öffentliche Hand ab. Das sind knapp 48 Prozent der Bruttospielerträge.
  • Der Jahresüberschuss der operativen Spielbankgesellschaften für Nordrhein-Westfalen und Bremen lag nach Abzug der staatlichen Gewinnabschöpfung in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2019 zusammen bei 4,5 Millionen Euro. Für WESTSPIEL NRW ist es der erste positive Jahresüberschuss seit 2014.
  • Mit einem Anstieg von rund 27 Prozent lag das Wachstum von WESTSPIEL auf dem Niveau des Marktwachstums. Die gesamten Bruttospielerträge der staatlich konzessionierten Spielbanken lagen mit 860 Millionen Euro laut dem Deutschen Spielbankenverband (DSbV) rund 26 Prozent über dem Vorjahr.

WESTSPIEL KENNZAHLEN

BRUTTOSPIELERTRAG (BSE) IN MILLIONEN EURO

 20192018201720162015
Aachen12,69,78,27,57
Bad Oeynhausen15,111,59,28,28,2
Hohensyburg34,926,823,623,824,8
WestSpiel KG62,647,94139,540
Duisburg54,644,440,340,939,6
WESTSPIEL NRW117,292,381,380,479,6
Bremen/Bremerhaven19,615,413,111,610,4
Summe136,8107,794,59290

 

SPIELBANKABGABE IN MILLIONEN EURO

 20192018201720162015
Aachen5,74,43,73,43,2
Bad Oeynhausen6,85,24,13,73,7
Hohensyburg17,713,211,511,612
WestSpiel KG30,222,819,318,719
Duisburg28,522,920,72120,3
WESTSPIEL NRW58,745,64039,739,3
Bremen/Bremerhaven7,14,73,83,32,6
Summe65,850,443,842,941,9

BILANZERGEBNIS IN MILLIONEN EURO

 20192018201720162015
WESTSPIEL NRW0,8-3,8-7,6-2,9-0,6
Bremen/Bremerhaven3,72,62,111,1
Summe4,5-1,2-5,5-1,90,5

BESUCHE IN TAUSEND

 20192018201720162015
Aachen10389878381
Bad Oeynhausen11595948181
Hohensyburg258238259278299
WestSpiel KG476422439441461
Duisburg393366377381381
WESTSPIEL NRW869788816822842
Bremen/Bremerhaven159128120110106
Summe1028916936932948

ANZAHL MITARBEITER zum Stichtag 31.12.

 20192018201720162015
Aachen128118124123123
Dortmund235231243259260
Bad Oeynhausen99961019296
Unternehmenszentrale5247444550
Zwischensumme WestSpiel KG514492512518527
Duisburg219217231236219
Bremen/Bremerhaven102107106111104
WestSpiel Entertainment185173177201207
Summe1.0209891.0261.0661.057

Geschäftsführung

Georg Lucht und Jochen Braun bilden die Geschäftsführung von WESTSPIEL. Beide blicken auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Glücksspielbranche als auch in der Führung von großen Unternehmen zurück.

Mehr Informationen   

Direktoren

Spielbank Aachen

Leitung

Thomas Stoßberg und Thomas Fleischer

Casino Bad Oeynhausen

Direktor

Joachim Pollok

Casino Bremen

Direktor

Peter Schneider

Spielbank Hohensyburg

Direktor

Stefan Retzlaff

Casino Duisburg

Direktor

Michael Wiebeck

Gastronomie

Direktor

Holger Garz

Pressekontakt

Marco Lippert
Leiter Unternehmenskommunikation / Pressesprecher

0203 / 71391-133 | presse@westspiel.de

Top